Amb. 279.2° Folio 83 verso (Landauer I)

Vorname(n):Asdrubal (Hasdrubal)  Nachname(n):Aufdinger 

Kategorie:Bruder  Beruf(e):glaser (Glaser)  Berufsgruppe:Glasverarbeitendes Gewerbe 

Arbeitsgeräte:Hammer; Messer; Rundhaken  Beschreibung:Aufdinger steht dunkel gekleidet und mit umgebundener Schrze in der Werkstatt und montiert mit dem Rundhaken ein Glasfenster aus Butzenscheiben. Einzelne kreis- und rautenfrmige Butzenscheiben liegen auf dem Tisch, ebenso zwei Glasarbeiterhmmer, ein gebogenes Messer und zwei Rundhaken. 

Material:Pergament  Blattmaße::H 299 x B 206  Wasserzeichen:---  Zustand:Das Blatt ist leicht verschmutzt, das Bildnis teilweise verwischt und berieben. Am oberen Rand, wo das Pergament sehr dnn ist, Quetschfalten. Doppelblatt mit fol. 79 und mit diesem nach fol. 78/84 eingebunden. 

Maltechnik:Pinselmalerei auf Pergament  Farbauftrag:Wasser- und Temperafarben, Hhung in Grau.   Bildmaße:H 226 x B 196  Künstler:N.N.  Datierung:1613 

Literatur:---  Kommentar:--- 

Transkription:An dem 6 Augusti A(nn)o 1613 ist Asdrubal Aufdinger glaser zu einem Zwlf Bruder an undt aufgenummen wordten seines Alters 70 Jar

Dahinter:
undt nachdem er A(nn)o 1626 siech geschauet, ist er hinaus in den kobel zu S(ankt) peter geschaft wordten, da er dan desselben iar todts foschidten undt ist alt wordten 83 iar. 

Kommentar:Der erste Teil der Inschrift wurde nach der Aufnahme des Bruders in die Stiftung, der zweite nach seinem Tod im Siechkobel St. Peter niedergeschrieben.  Datierung:1613; 1626  Technik:Schwarze Tinte 

Anmerkung:Oben links erscheint in Tinte eine beschnittene "182.". 

Vorname(n):Asdrubal (Hasdrubal)  Nachname(n):Aufdinger 

Brudernr.:---  Kategorie:Bruder  Beruf(e):glaser (Glaser)  Berufsgruppe(n):Glasverarbeitendes Gewerbe 

Herkunft:Nrnberg  Lebensdaten:Um 1543 - 1626  Krankheit(en):Siech; Aussatz; Lepra  Todesursache:Siech; Aussatz; Lepra  Todeszeitpunkt:---  Todesort:Nrnberg, Siechkobel St. Peter  Bestattungsort:Nrnberg 

Aufnahmedatum:1613.08.06.  Aufnahmealter:70  Aufenthaltsdauer:13 Jahre  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:---  Kommentar:Hastrubal Aufdinger (Aufdiner) war vermutlich der Sohn des Goldschmieds und Goldarbeiters Simon Aufdinger (begr. 24.7.1561), der am 23.4.1541 die Meisterprfung bestand und am 4.1.1542 in das Brgerbuch der Stadt Nrnberg eingetragen wurde. Vater und Sohn wurden im Grab 1907 mit nicht erhaltenem Epitaph auf dem Johannesfriedhof bestattet (NKL 2007, S. 40). 

Örtlichkeit:Innenraum  Einrichtung:Wandffnung; Arbeitstisch; Fenster; Holzdecke 

Körperhaltung:Stehend  Tätigkeit(en):Aufdinger steht dunkel gekleidet und mit umgebundener Schrze in der Werkstatt und montiert mit dem Rundhaken ein Glasfenster aus Butzenscheiben. Einzelne kreis- und rautenfrmige Butzenscheiben liegen auf dem Tisch, ebenso zwei Glasarbeiterhmmer, ein gebogenes Messer und zwei Rundhaken.  Material(ien):Glas; Blei  Arbeitsgerät(e):Hammer; Messer; Rundhaken  Erzeugniss(e):Glasscheibe; Fensterscheibe 

Person(en):---