Amb. 279b.2° Folio 131 recto (Landauer II)

Vorname(n):Hieronymus (Hieronymus)  Nachname(n):Herold 

Kategorie:Bruder  Beruf(e):Barbier; Gerichts-Beysitzer (Barbier; Bader)  Berufsgruppe:Dienstleister 

Arbeitsgeräte:Skalpell  Beschreibung:Herold trgt Stiftstracht, eine geknpfte Jacke und Beffchen; seine Linke ist auf einen Totenschdel gesttzt, in der Rechten hlt er ein Skalpell - Hinweis auf seine chirurgischen Kenntnisse. Er ist nicht mit den Insignien eines Barbiers dargestellt. 

Material:Papier  Blattmaße::H 388 x B 245  Wasserzeichen:Nichts erkennbar  Zustand:Das Blatt ist leicht fleckig, aber gut erhalten. Auch das separat gemalte, auf das Blatt geklebte Brustbildnis ist gut erhalten, wenn auch leicht berieben. 

Maltechnik:Pinselmalerei auf Papier  Farbauftrag:lfarben  Bildmaße:H 217 x B 176  Künstler:N.N.  Datierung:1778 

Literatur:---  Kommentar:In der Inschrift werden die besonderen chirurgischen Kenntnisse sowie sein wacker-frommes und friedfertiges Wesen hervorgehoben. 

Transkription:Hieronymus Herold, Burger und gewesener Barbier auch Gerichts-Beysitzer im Gostenhof, ist auf sein gehorsamstes Ansuchen Mittwochs den 15den Julii 1778 im 64sten Jahr seines Alters, in diese Stifftung als ein Bruder aufgenommen worden.

Unterhalb des Bildnisses:
Dieser rechtschaffen wacker-fromme, friedfertig u(nd) jedermann mit seinen vorzgl(ichen) chirurgischen Kenntnissen an Handen zu gehen, zu aller zeit unverdrossen gewesene Mann ist nach einem etl(iche) Wochen angedauert mit aller christlichen Gelassenheit aber berstandenen <Gelassenheit> Kranckenslager seel(ig) entschlaffen, den 4 August(ii) 1784 u(nd) den 9ten ejusd(em) mens(is) et an(n)i in sein eigenes Grab auf St. Johannis Kirchhof zur Aufbewahrung seines irrdischen Theils gebracht worden. Gott verleyhe demselben eine sanfte Ruhe u(nd) dereinstens eine froehl(iche) Auferstehung.

Unterhalb des Totenkopfes:
Memento Mori 

Kommentar:Der zweite Teil der Inschrift wurde nach dem Tod des Bruders nachgetragen. Die Inschrift "Memento Mori" wurde nachtrglich aufgetragen, wie unter UV-Licht festzustellen ist.  Datierung:1778; 1784  Technik:Schwarze Tinte 

Anmerkung:Oben rechts erscheint die Blattzhlung "131.". 

Vorname(n):Hieronymus (Hieronymus)  Nachname(n):Herold 

Brudernr.:---  Kategorie:Bruder  Beruf(e):Barbier; Gerichts-Beysitzer (Barbier; Bader)  Berufsgruppe(n):Dienstleister 

Herkunft:Nrnberg; Gostenhof (Nrnberg)  Lebensdaten:Um 1714 - 1784. 08.04.  Krankheit(en):---  Todesursache:---  Todeszeitpunkt:---  Todesort:Nrnberg  Bestattungsort:Nrnberg, St. Johannis Friedhof, eigenes Grab 

Aufnahmedatum:1778.07.15.  Aufnahmealter:64  Aufenthaltsdauer:6 Jahre  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:Gerichtsbeisitzer  Kommentar:--- 

Örtlichkeit:Innenraum  Einrichtung:Tisch 

Körperhaltung:Brustbildnis  Tätigkeit(en):Herold trgt Stiftstracht, eine geknpfte Jacke und Beffchen; seine Linke ist auf einen Totenschdel gesttzt, in der Rechten hlt er ein Skalpell - Hinweis auf seine chirurgischen Kenntnisse. Er ist nicht mit den Insignien eines Barbiers dargestellt.  Material(ien):Totenschdel  Arbeitsgerät(e):Skalpell  Erzeugniss(e):--- 

Person(en):---