Amb. 279b.2° Folio 55 recto (Landauer II)

Vorname(n):Andreas (Andreas)  Nachname(n):Haller 

Kategorie:Bruder  Beruf(e):--- (Kbler (?); Bauer (?))  Berufsgruppe:Landwirt 

Arbeitsgeräte:Peitsche  Beschreibung:Haller, mit geknpfter Jacke und Beffchen als Stiftsbruder gekennzeichnet, lehnt an einem Tisch und hlt in der Rechten eine Peitsche.  

Material:Papier  Blattmaße::H 388 x B 245  Wasserzeichen:Nrnberg, 18. Jh. (nicht bei Piccard und Marabini): Gespaltenes Wappen (halber Adler am Spalt, Lilie), darber Krone, unten Buchstabenkombination.  Zustand:Blatt und Bildnis sind sehr gut erhalten, lediglich am unteren Rand gibt es Verschmutzungen. 

Maltechnik:Aquarellierte Pinselzeichnung  Farbauftrag:Wasser- und Temperafarben  Bildmaße:H 178 x B 163  Künstler:N.N.  Datierung:1729 

Literatur:---  Kommentar:Mglicherweise war Andreas Haller ein Kbler, ein Kleinbauer, auch wenn dies nicht in der Inschrift genannt wird. Denn auch Paul Fischer (Amb. 279b.2°, fol. 110) hielt ebenfalls eine Peitsche in Hnden und wird als Kbler bezeichnet. Die im 18. Jahrhundert in die Stiftung aufgenommenen Fuhrmnner haben keine Peitsche als Attribut.  

Transkription:Andreas Haller, hatte von hohen u(nd) niedern Personen ein gar guts Zeugnu und wegen seines Christlichen Wandels den 31 Julii 1729 zu einen Bruder dieser Stifftung an- u(nd) aufgenommen in 58 Jahr s(eines) A(lters).

Unterhalb des Bildnisses:
Andreas Haller war ein recht fleisiger und der Stifftung sehr ntzlicher Mann, da er aber solche hefftige obstructiones bekom(m)en so hat er auch darber seinen Geist gantz erbrmlich aufgeben mssen, indem er nach einen Lager von 3 Tagen als den 22 (Novembris) 1739 und also in den 68. Jahr seines Alters in seinen Erlser sanfft und seelig eingeschlaffen, darauf er den 26. eiusd(em) auf St. Johannis Kirchhof in das Brder Grab zu seiner Ruhe geleget worden, nachdem er in Closter gelebet 10 und 1/2 Jahr. Gott gebe ihme eine sanffte Ruhe und erwecke ihn dermaleins zum ewig- und seeligen Leben.  

Kommentar:Der erste Teil der Inschrift wurde nach Aufnahme in die Stiftung 1729, der zweite nach dem Tod des Bruders 1739 niedergeschrieben.   Datierung:1729; 1739  Technik:Schwarze Tinte 

Anmerkung:Oben rechts erscheint in Blei die Blattzhlung "55.".  

Vorname(n):Andreas (Andreas)  Nachname(n):Haller 

Brudernr.:---  Kategorie:Bruder  Beruf(e):--- (Kbler (?); Bauer (?))  Berufsgruppe(n):Landwirt 

Herkunft:Nrnberg  Lebensdaten:1671 - 1739.11.22.  Krankheit(en):Verstopfung  Todesursache:---  Todeszeitpunkt:---  Todesort:Nrnberg  Bestattungsort:Nrnberg, St. Johannis Friedhof, Brder-Grab 

Aufnahmedatum:1729.07.31.  Aufnahmealter:58  Aufenthaltsdauer:10 Jahre, 4 Monate  Fürbitter:Hohe und niedere Personen  Wohnort:---  Ämter und Titel:---  Kommentar:Haller litt an Verstopfung, Obstructiones. 

Örtlichkeit:Innenraum  Einrichtung:Tisch 

Körperhaltung:Stehend  Tätigkeit(en):Haller, mit geknpfter Jacke und Beffchen als Stiftsbruder gekennzeichnet, lehnt an einem Tisch und hlt in der Rechten eine Peitsche.   Material(ien):---  Arbeitsgerät(e):Peitsche  Erzeugniss(e):--- 

Person(en):---