Amb. 317.2° Folio 120 verso (Mendel I)

Vorname(n):han (Hans)  Nachname(n):seydenfaden (Seidenfaden) 

Kategorie:Schaffer  Beruf(e):schaffer; stullschreiber (Schaffer; Gerichtsschreiber; Stuhlschreiber)  Berufsgruppe:Dienstleister 

Arbeitsgeräte:Schlssel  Beschreibung:Der Schaffer des Almosens hatte die Verantwortung ber die Lebensmittel und Getrnke. Entsprechend holt er zwei Brote und eine Kanne aus dem Vorratsschrank, in dem weitere Kannen und zwei Fsser stehen. Als Zeichen seiner verantwortungsvollen Aufgabe hat er einen groen Schlsselbund am Grtel. Links deuten Schreibpult und Schemel mit Sitzkissen sowie Bcher auf die vorherige Ttigkeit des Han Seidenfaden als Stuhlschreiber, der als ffentlicher Schreiber Gerichtsprotokolle verfasste. Allerdings musste der Schaffer sicher auch ber den Einkauf und den Verbrauch der Lebensmittel buchfhren, was an diesem Pult stattgefunden haben drfte. 

Material:Papier  Blattmaße::H 286 x B 203  Wasserzeichen:Dreiberg (Grundlinie)  Zustand:Das Blatt wurde restauriert: Geklebte und mit Papier geschlossene Risse; linke untere Ecke fehlt; Schmutz- und Wasserflecken. Das Blatt bildete ursprnglich mit fol. 121 ein Doppelblatt und ist heute nach dem Doppelblatt fol. 119/122 eingebunden. 

Maltechnik:Lavierte und kolorierte Federzeichnung  Farbauftrag:Schwarze Tinte, blaue, braune, rote, graue und grne Wasserfarben, orangefarbene Deckfarbe, Hhung in Wei und Rot.  Bildmaße:H 255 x B 196  Künstler:N.N.  Datierung:

Literatur:Treue 1965, S. 138, Taf. 181.  Kommentar:Variante von Amb. 317.2°, fol. 62r. 

Transkription:Anno domini 1504 jar am eritag vor vnser frawen tag ir himelfart do starb han seydenfaden der ein schaffer ist gewesen Xiii jar pey den zwelfprudern vnd ist ein kostlicher stullschreiber gewesen mit tex vnd mit notteln zu schreyben <241> 

Kommentar:Die "241" ist in einer anderen, helleren Tinte geschrieben und nachtrglich, wohl 1522, hinzugefgt worden. Mit "tex" ist die Textura, die doppelt gebrochene gotische Buchschrift, mit "notteln" die in Italien entstandene Notula, eine flchtige, kursive Konzeptschrift, gemeint.  Datierung:1504; 1522  Technik:Braune Tinte 

Anmerkung:--- 

Vorname(n):han (Hans)  Nachname(n):seydenfaden (Seidenfaden) 

Brudernr.:241  Kategorie:Schaffer  Beruf(e):schaffer; stullschreiber (Schaffer; Gerichtsschreiber; Stuhlschreiber)  Berufsgruppe(n):Dienstleister 

Herkunft:Nrnberg  Lebensdaten:15. Jahrhundert - 1504.08.13.  Krankheit(en):---  Todesursache:---  Todeszeitpunkt:---  Todesort:Nrnberg  Bestattungsort:--- 

Aufnahmedatum:Vor 1504  Aufnahmealter:---  Aufenthaltsdauer:---  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:---  Kommentar:Seidenfaden starb am Dienstag vor Mariae Himmelfahrt (13. August).  

Örtlichkeit:Innenraum  Einrichtung:Ablagetisch; Schreibpult; Schemel; Schrank 

Körperhaltung:Stehend  Tätigkeit(en):Der Schaffer des Almosens hatte die Verantwortung ber die Lebensmittel und Getrnke. Entsprechend holt er zwei Brote und eine Kanne aus dem Vorratsschrank, in dem weitere Kannen und zwei Fsser stehen. Als Zeichen seiner verantwortungsvollen Aufgabe hat er einen groen Schlsselbund am Grtel. Links deuten Schreibpult und Schemel mit Sitzkissen sowie Bcher auf die vorherige Ttigkeit des Han Seidenfaden als Stuhlschreiber, der als ffentlicher Schreiber Gerichtsprotokolle verfasste. Allerdings musste der Schaffer sicher auch ber den Einkauf und den Verbrauch der Lebensmittel buchfhren, was an diesem Pult stattgefunden haben drfte.  Material(ien):Brot; Getrnk; Kanne; Fass; Buch; Schreibutensilien  Arbeitsgerät(e):Schlssel  Erzeugniss(e):--- 

Person(en):---