Amb. 317.2° Folio 90 verso (Mendel I)

Vorname(n):haincz (Heinz)  Nachname(n):herczog (Herzog) 

Kategorie:Bruder  Beruf(e):Tchscherer (Tuchscherer)  Berufsgruppe:Textilproduzierendes Gewerbe 

Arbeitsgeräte:Schere; Schiefertafel; Messingklammer; Holzgestell  Beschreibung:Der Tuchscherer steht hinter seinem Arbeitstisch, auf dem mit vier Messingklammern das blau gefrbte Tuch fixiert ist und bringt mit einer riesigen Schere den Flor des Tuches auf eine einheitliche Hhe. Das vorne am Tisch herabhngende Tuch liegt auf einem leichten Holzgestell auf. Im Hintergrund an der Wand hngt eine Schiefertafel fr Notizen. 

Material:Papier  Blattmaße::H 286 x B 206  Wasserzeichen:Dreiberg (obere Hlfte)  Zustand:Das Blatt wurde restauriert: Geklebte und mit Papier geschlossene Risse; unten rechts wurde ein ca. 10 x 30 mm langer Papierstreifen eingefgt, die linke untere Ecke des Blattes fehlt, Blattrand brchig; Schmutz- und Klebstoffflecken. Heute ist das Blatt nach fol. 87 eingebunden; ursprnglich Doppelblatt mit fol. 79. 

Maltechnik:Lavierte und kolorierte Federzeichnung  Farbauftrag:Schwarze Tinte, blaue, braune und grne Wasserfarben, graue Deckfarben, Hhung in Wei, Zinnober und schwarzer Tinte, Lippen rot.   Bildmaße:H 245 x B 170  Künstler:N.N.  Datierung:1472 

Literatur:Treue 1965, S. 130, Taf. 138.  Kommentar:Dies ist die erste Darstellung eines Tuchscherers im Mendelschen Hausbuch, bei der das Tuch nicht senkrecht hngt, sondern auf dem Tisch geschoren wird; vgl. Amb. 317.2°, fol. 84v. 

Transkription:Anno M cccc lxxii jar am samtag vor Oculi do starb haincz herczog Tchscherer der <C vnd lxxxxiii> <183> prder 

Kommentar:Die in spitze Klammern gesetzte lateinische Zahl wurde nachtrglich, wohl im Jahr 1522, als man das Fehlen von fnf Blttern feststellte, durchgestrichen und dafr die arabische Zahl "183" darunter geschrieben.   Datierung:1472; 1522  Technik:Braune Tinte 

Anmerkung:Unterhalb der Inschrift erscheint in Feder "99". 

Vorname(n):haincz (Heinz)  Nachname(n):herczog (Herzog) 

Brudernr.:183  Kategorie:Bruder  Beruf(e):Tchscherer (Tuchscherer)  Berufsgruppe(n):Textilproduzierendes Gewerbe 

Herkunft:Nrnberg  Lebensdaten:14./15. Jahrhundert - 1472.02.29.  Krankheit(en):---  Todesursache:---  Todeszeitpunkt:---  Todesort:Nrnberg  Bestattungsort:--- 

Aufnahmedatum:Vor 1472  Aufnahmealter:---  Aufenthaltsdauer:---  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:---  Kommentar:In der Inschrift wird der Todestag, der Samstag vor Oculi, der dritte Fastensonntag (29. Februar), und das Todesjahr genannt. 

Örtlichkeit:Werkstatt  Einrichtung:Arbeitstisch; Wandhaken; Holzgestell 

Körperhaltung:Stehend  Tätigkeit(en):Der Tuchscherer steht hinter seinem Arbeitstisch, auf dem mit vier Messingklammern das blau gefrbte Tuch fixiert ist und bringt mit einer riesigen Schere den Flor des Tuches auf eine einheitliche Hhe. Das vorne am Tisch herabhngende Tuch liegt auf einem leichten Holzgestell auf. Im Hintergrund an der Wand hngt eine Schiefertafel fr Notizen.  Material(ien):Tuch  Arbeitsgerät(e):Schere; Schiefertafel; Messingklammer; Holzgestell  Erzeugniss(e):Tuch 

Person(en):---